1. Tag der Berufsfelderkundung am 09.04.2019


Erstmalig wurde in Eschweiler der „Tag der Berufsfelderkundung“ in Kooperation mit der Kommunalen Koordinierungsstelle im Bildungsbüro der StädteRegion Aachen veranstaltet. Konkret haben gestern rund 50 Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse des Städt. Gymnasiums, der Gesamtschule Waldschule und der Adam-Ries-Schule der Stadt Eschweiler Einblicke in 15 Unternehmen aus Eschweiler erhalten.

In einem zeitlichen Umfang von sechs Schulstunden wurden den Jugendlichen nicht nur die Berufe vorgestellt, sondern auch Ausbildungsmöglichkeiten aufgezeigt. Das Angebot für die Schüler/-innen war dabei sehr vielseitig. So konnten die Schüler/-innen neben Dienstleistungsbetrieben, Unternehmen aus der Gesundheitsbranche, der IT-Branche und dem Berufsfeld „Landwirtschaft, Natur und Umwelt“ auch metallverarbeitende und logistische Betriebe sowie Unternehmen aus den Bereichen Pädagogik, Wirtschaft und Verwaltung besuchen. Bei der Berufsfelderkundung lernen die Schüler/-innen einen typischen Arbeitstag in der Praxis kennen. Sie schauen Mitarbeiter/-innen oder Auszubildenden in Betrieben über die Schulter, stellen Fragen und können zum Beispiel Arbeitsproben herstellen. So erhalten sie einen Eindruck von einem bestimmten Beruf und können erste realistische Vorstellungen davon entwickeln, ob er zu ihnen passen könnte.

Auch die Stadtverwaltung Eschweiler hat sich mit insgesamt 38 angebotenen Plätzen aus den Bereichen der allgemeinen Verwaltung, der Feuerwehr und der Kinderbetreuungseinrichtungen an dem Projekt beteiligt. Die Schüler haben dabei einen Einblick in die vielseitigen Berufsfelder des öffentlichen Dienstes erhalten und konnten sich mit Auszubildenden der Stadt auf Augenhöhe über die möglichen Ausbildungsmöglichkeiten austauschen. Zusätzlich erhielten sie einen Einblick in das Aufgabenfeld einzelner Dienststellen und konnten sich mit ehemaligen Auszubildenden über ihr jeweiliges Aufgabengebiet unterhalten. Auch bei der Feuerwehr lernten die Schüler nicht nur die Fahrzeuge und die Ausrüstung kennen, sondern ihnen wurden auch Brandbekämpfungsmethoden vorgeführt. Anschließend haben die Schüler einen Überblick der Zugangs- und Weiterbildungsmöglichkeiten für die Berufe Brandmeister/-in und Notfallsanitäter/-in erhalten.

Natürlich waren im Portfolio der Stadt auch Angebote von vier Kitas der Betreuungseinrichtung für Kinder und Jugendliche AöR zum Berufsfeld eines/r Erziehers/-in. Im Familienzentrum Purzelbaum hatten die Schüler/-innen so die Möglichkeit, in die pädagogischen Tätigkeiten im Umgang mit Kindern im Alter von 1 bis 6 Jahren reinschnuppern zu können.

Berufsorientierungstage und Praktika hält Marc Beys, Leiter der Abteilung Personalwesen der Stadtverwaltung Eschweiler, für die Schülerinnen und Schüler für äußerst wichtig. Er betont weiterhin: „Der Tag der Berufsfelderkundung sollte deshalb auch nicht als lästige Pflicht gesehen werden, sondern vielmehr als Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln und erste Einblicke in Firmen, Unternehmen, Behörden und den dazugehörigen Berufen zu gewinnen. Es kann zwar auch vorkommen, dass die Erwartungen der Schülerinnen und Schüler bei solchen Erkundungstagen und Praktika nicht erfüllt werden, aber auch das sind wichtige Erfahrungen, die die jungen Menschen für ihre spätere Berufswahl einfach machen müssen.“

Veranstalter sind die Stadt Eschweiler und das Bildungsbüro der StädteRegion Aachen. Im Rahmen des Programms „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“ sollen Schüler frühzeitig bei der Berufs- und Studienorientierung, bei der Berufswahl und beim Eintritt in Ausbildung und Studium unterstützt werden. Dabei erhalten alle Schüler ab Klasse 8 eine systematische Berufs- und Studienorientierung.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.