Eisige Zeiten in der Biotonne


Durch die anhaltend kalte Witterung in den vergangenen Tagen hat der Baubetriebshof bei der Leerung der Biotonnen größere Probleme. Die Bioabfälle sind in den Biotonnen festgefroren. Selbst nach mehrfachem Rütteln der Tonnen beim Aufkippen ist es oft nicht möglich, die Biotonne vollständig zu leeren.

Hier kann Abhilfe geschaffen werden, wenn man folgende Hinweise beachtet:

  •  Die feuchten organischen Küchenabfälle sollten Sie in Tageszeitungspapier oder Papiertüten (z.B. von Obst- oder Backwaren) sammeln und mitsamt dem Papier in die Biotonne befördern. Kompostierbare Papiertüten - speziell zur Sammlung der Bioabfälle aus der Küche - sind im Handel (Drogeriemärkte, verschiedene Supermärkte und Baumärkte) erhältlich. Das Papier bindet die Feuchtigkeit und erschwert das Anfrieren der Bioabfälle in der Biotonne.
  • Mischen Sie die feuchten Bioabfälle mit Häckselgut oder Hecken- und Strauchschnitt. Dies wirkt ebenfalls dem Festfrieren entgegen. Sollten bei besonders starkem Frost dennoch die Bioabfälle festgefroren sein, können Sie diese mit einem Besen- oder Spatenstiel von den Wänden lösen.
  • Für die Biotonne sollten Sie einen frostsicheren Standort (z.B. in der Garage) aus­wählen.

Der Baubetriebshof machen darauf aufmerksam, dass Nachlee­rungen der Biotonne betriebsbedingt nicht möglich sind.