InnovationCity Eschweiler: Quartiersbüro in Stadtmitte


Energiekosten sparen, energetische Unabhängigkeit fördern und einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten: Das ist das Ziel des ersten InnovationCity-Quartiers in Eschweiler. Heute wurde das neue Quartiersbüro in Eschweiler-Zentrum feierlich durch Bürgermeisterin Nadine Leonhardt, Michael Stephan, Geschäftsführer altbau plus e. V. und Burkhard Drescher, Geschäftsführer der Innovation City Management GmbH (ICM) eröffnet. Der Stadtteil ist damit das erste InnovationCity-Quartier der Stadt Eschweiler und setzt ein klares Zeichen für den Klimaschutz und die nachhaltige Stadtentwicklung.

Im Quartiersbüro Eschweiler-Zentrum, Uferstraße 18, 52249 Eschweiler, können sich Bürger*innen ab sofort unverbindlich, individuell und kostenfrei zu Fragen rund um die energetische Gebäudemodernisierung, Fördermöglichkeiten und Kosteneinsparungen beraten lassen. Ziel ist es, dass Bürger*innen einerseits Kosten einsparen können und damit unabhängiger sind von steigenden Energiepreisen – und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung und zum Kilmaschutz leisten.

„Ich freue mich, dass die Eschweilerinnen und Eschweiler nun eine innerstädtische Anlaufstelle rund um Fragen zur Klima- und Energiewende haben.“, erläutert Bürgermeisterin Nadine Leonhardt.

Mit der Anlaufstelle für Bürger*innen setzt die Stadt Eschweiler einen wesentlichen Bestandteil des integrierten energetischen Quartierskonzeptes (IEQK) aus dem Jahr 2021 um. Das Konzept bildet die Grundlage für die ganzheitliche, klimagerechte Entwicklung des InnovationCity-Quartiers im Eschweiler Zentrum. Mit seiner Umsetzung durch das sogenannte Sanierungsmanagement hat die Stadt Eschweiler den gemeinnützigen Verein altbau plus e.V. und die ICM beauftragt.

„In Bottrop haben wir das Beratungsmodell mit dem Zentralen ICM-Ansatz einer Energiewende von unten entworfen. Mittlerweile sind wir in über 50 Quartieren bundesweit unterwegs und können uns vor Anfragen kaum retten. Eine solche Mitmach-Gemeinschaft für den Klimaschutz wünsche ich mir auch für das Eschweiler-Zentrum, den ersten Meilenstein hat die Stadt Eschweiler mit der Umsetzung eines Quartiersbüros als Anlaufstelle für Ratsuchende gelegt“, so Burkhard Drescher. Dabei zähle jede Maßnahme, und sei sie noch so klein, mit der CO2 eingespart wird. „So funktioniert die Energiewende von unten: im Stadtquartier mit allen Menschen vor Ort zusammen.”

„Wir freuen uns sehr, dass wir das IEQK gemeinsam mit der Stadt Eschweiler umsetzen dürfen“, so Michael Stephan, Geschäftsführer von altbau plus e. V. Unser Ziel ist dabei, die Energiewende vor Ort für eine lebenswerte Stadt voranzutreiben. Energieeffizienz und Einsparpotential sind gerade in der aktuellen Situation wichtige Themen. Um die richtigen Entscheidungen zu treffen, muss man sich auf eine gute Beratung verlassen können – dafür sind wir die Experten! Wir haben in den vergangenen Jahren bereits viele wertvolle Erfahrungen gesammelt, die wir nun gerne als Kooperationspartner der Stadt Eschweiler in die Projektarbeit einbringen.“

Kostenloses Beratungsangebot

Ab sofort ist das von altbau plus e. V. und der ICM gestellte Sanierungsmanagement im InnovationCity-Quartier im Einsatz. Im Quartiersbüro berät Dipl.-Ing. Thilo Kensmann, Gebäudeenergieberater von altbau plus e. V., montags, donnerstags und freitags von 10 bis 13 Uhr, dienstags und mittwochs von 14:30 bis 17 Uhr, sowie nach Vereinbarung zu Themen rund um die energetische Gebäudemodernisierung. Unterstützt wird er von Gesamtprojektleiterin Martina Schillings und Sanierungsmanagerin Christina Pacht, beide Mitarbeiterinnen der ICM.

Die kostenfreien Energieberatungen finden im Quartiersbüro im Eschweiler Zentrum, bei den Bürger*innen zu Hause, telefonisch oder digital via Video-
konferenz statt. Termine können online unter www.ic-eschweiler.de, per Telefon unter 02403 - 55 356 50 oder via E-Mail an info@ic-eschweiler.de vereinbart werden.

Aktuelle Termine und Informationen rund um die InnovationCity Eschweiler sind unter www.ic-eschweiler.de abrufbar.