Lärmaktionsplanung gemäß BImSchG


Lärmaktionsplanung gemäß der EU-Richtlinie 2002/49/EG und § 47d Abs. 3 des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BImSchG)

Gemäß § 47d Abs. 3 des BImSchG sind die Städte und Gemeinden verpflichtet, Lärmaktionspläne aufzustellen. Ziel der Lärmaktionsplanung ist es schädliche Auswirkungen, einschließlich Belästigungen, durch Umgebungslärm zu verhindern, ihnen vorzubeugen oder sie zu mindern. Zudem sollen ruhige Gebiete erhalten werden.

Basierend auf den Vorgaben der EU-Umgebungslärmrichtlinie erfolgt nunmehr in der Stufe 3 für Hauptverkehrsstraßen mit mehr als 3 Mio. Kfz pro Jahr eine Lärmaktionsplanung. Betroffen hiervon sind folgende Straßenzüge im Stadtgebiet Eschweiler:


Durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) wurden Lärmkarten für die o. g. Straßen im Stadtgebiet Eschweilers erarbeitet, die der Lärmaktionsplanung als Grundlage dienen. Sie stehen unter der Adresse http://www.umgebungslaermportal.nrw.de zur Verfügung.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit der Einsichtnahme in der Zeit vom 02.12.2019 - 10.01.2020 an Stellwänden im Rathaus, 4. Etage während der Öffnungszeiten.

 

Anregungen und Hinweise können als schriftliche Eingabe mit dem Betreff „Lärmaktionsplan“ an die folgende Adresse gerichtet werden:

 

Stadt Eschweiler

Tiefbau- und Grünflächenamt

Johannes-Rau-Platz 1

52249 Eschweiler