Neue Auszubildende bei der Eschweiler Stadtverwaltung


Die Stadt Eschweiler investiert als moderner kommunaler Dienstleister und einer der größten Arbeitgeber der Stadt seit vielen Jahren in die Zukunft junger Menschen. So bleibt die Stadt Eschweiler auch in diesem Jahr eine Ausbildungsstätte. Durch die Ausbildung junger Menschen können freie Stellen mit eigenen, den fachlichen und persönlichen Anforderungen genügenden Nachwuchskräften besetzt werden.

Derzeit absolvieren insgesamt 40 junge Menschen bei der Stadt Eschweiler eine Ausbildung. 13 Auszubildende wurden in 2019 neu eingestellt: die fünf angehenden Verwaltungsfachangestellten Sarah Thiel, Christian Apel, Ben Cremer, Marcel Kluck und Nils Sensen, die Stadtinspektoranwärter Paul Imping, Simon Quadflieg und Patrick Scheffler sowie die fünf Brandmeisteranwärter Marko Brand, Fabian Janisch, Pascal Matijevic, Markus Noppeney und Daniel Schmitz.

27 Auszubildende setzen ihre Ausbildung bei der Stadt Eschweiler 2019 fort: zehn Verwaltungsfachangestellte, neun Stadtinspektoranwärterinnen und Stadtinspektoranwärter von denen vier ihre Ausbildung im September beenden, eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik, ein Fachangestellter für Bäderbetriebe, ein KFZ Mechatroniker, sowie fünf Brandmeisteranwärter.

Die theoretische Ausbildung der zukünftigen Verwaltungsfachangestellten erfolgt an der Berufsschule des Kreises Düren und am Studieninstitut für kommunale Verwaltung Aachen, Abteilung Düren. Die Stadtinspektoranwärterinnen und Stadtinspektoranwärter absolvieren ein Bachelor-Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW in Köln und Aachen.

Die praktische Ausbildung bei der Stadtverwaltung Eschweiler ist vielfältig und abwechslungsreich. Sie erfolgt in verschiedenen Dienststellen im Rathaus, zum Beispiel dem Haupt- und Personalamt, dem Ordnungsamt, dem Amt für Soziales, Senioren und Integration und der Finanzbuchhaltung. In den ausbildungsrelevanten Dienststellen sind insgesamt 38 für diese Aufgabe qualifizierte und geprüfte Ausbilder bestellt. Weitere Ausbilder werden demnächst dazukommen.

Sowohl während der theoretischen als auch während der praktischen Ausbildung erarbeiten die Auszubildenden der Eschweiler Stadtverwaltung mehrere Projekte.

Die theoretische und praktische Ausbildung der Brandmeisteranwärter erfolgt in der Feuerwache Eschweiler und an weiteren Orten bzw. Institutionen, zum Beispiel dem St.-Antonius-Hospital Eschweiler.

Für 2020 plant die Stadt Eschweiler, die jungen Menschen das ganze Jahr über auch die Möglichkeit zur Ableistung von Pflichtpraktika anbietet, weitere Einstellungen von Auszubildenden. Das Auswahlverfahren läuft. 259 Bewerbungen sind hierzu bei der Stadt Eschweiler für den Verwaltungsbereich eingegangen. Für den Ausbildungsberuf „Brandmeisteranwärter (m/w/d)“ sind 87 Bewerbungen eingegangen.

Wer sich für eine Ausbildung bei der Stadt Eschweiler interessiert, sollte vor allem folgende Erwartungen erfüllen: Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität beim Aufgabengebiet und bei der Arbeitszeit, ausgeprägte Teamfähigkeit sowie Freundlichkeit und Zuvorkommenheit.

Denn, so Bürgermeister Rudi Bertram: „Wir erwarten von unseren Mitarbeiterinnen und  Mitarbeitern nicht nur fachliche Kompetenz und Engagement. Die Stadtverwaltung ist ein Dienstleister, sie steht im Dienste der Eschweiler Bürgerinnen und Bürger. Das müssen unsere Auszubildenden verinnerlichen.“