Neuer Erweiterungsbau für den Löschzug Bohl


Das Feuerwehrgerätehaus-Bohl aus dem Jahr 1982 beheimatet den Löschzug 42 der Freiwilligen Feuerwehr Eschweiler, der zurzeit aus 36 aktiven Feuerwehrmitgliedern und 15 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr, mit Tendenz zur Steigerung, besteht.

Durch die Baumaßnahme wurde das Raumangebot für den bestehenden Bedarf erweitert. So wurden Sanitär-Anlagen und separate Umkleideräume für Damen, Räume zur Unterbringung der Spinde und der Einsatzbekleidung, eine Aufenthaltsfläche mit einer Küchenzeile sowie Abstell- und Lagerflächen geschaffen. Die ursprünglich für zwei Einsatzfahrzeuge ausgelegte Fahrzeughalle musste vergrößert werden um die vorhandenen beiden Großfahrzeuge und den Mannschaftstransportwagen unterbringen zu können.

Die Umsetzung der Baumaßnahme wurde am 22.06.2017 im Planungs-, Umwelt und Bauausschuss beschlossen. Es handelt sich um ein Bauwerk in eingeschossiger Massivbauweise. Die Fassade besteht aus rotem Klinker analog zum Bestand. Der Anbau ordnet sich dem Bestand unter und gliedert sich in die Bestands-Situation und Umgebung ein.

Der neu geschaffene Baukörper umschließt das alte Gebäude von drei Seiten und knüpft auf der Vorderseite, auf der Rückseite und seitlich an die Bestandsräume an. Für die Erweiterung der Fahrzeughalle wurde die südwestliche Außenwand des Bestands abgerissen und das Flachdach des Anbaus wurde an das vorhandene Flachdach angeschlossen. Angrenzend an die Fahrzeughalle wurden, entsprechend den Vorschriften, die Umkleideräume für Herren und Damen hergestellt.
Im hinteren Gebäudeteil Richtung Süd-Osten befinden sich die weiteren Sozialräume. Der Aufenthaltsraum besteht aus einer offenen Fläche, welche an den Schulungsraum angrenzt und bei Bedarf durch diesen mitgenutzt werden kann.
Eine Küchenzeile sowie eine Tischrunde zum Zusammenkommen der Mannschaft bieten nun eine komfortable Aufenthaltszone. Der Schulungsraum bietet Platz für 40 Feuerwehrangehörige zur Ausübung von Seminaren und Schulungen. Zu den Außenanlagen gehört ein geräumiger Stellplatz, welcher 18 Parkplätze für die Besatzung umfasst.

Geplant und ausgeführt wurde die Erweiterung durch das in Eschweiler ansässige Architekturbüro Scholl Architektur.

Das Feuerwehrgerätehaus ist nach dem Umbau und der Erweiterung ein attraktiver und allen Anforderungen entsprechender, Standort, für die Ausübung des Dienstes der freiwilligen Feuerwehr Bohl und bietet Platz für Neuzugänge.


Eckdaten zum Bau:

Baukosten: 1,1 Mio. €
Baubeginn: Oktober 2018
Bauaufsichtliche Abnahme: Dezember 2020
Inbetriebnahme: 22. Dezember 2020


Fläche Bestand:
Brutto-Grundfläche: 268 m², Brutto-Rauminhalt: 1.307 m³, Nutzfläche: 222 m²


Fläche Erweiterung:
Brutto-Grundfläche: 284 m², Brutto-Rauminhalt: 1.430 m³, Nutzfläche: 253 m²


Fläche gesamt:
Brutto-Grundfläche: 552 m², Brutto-Rauminhalt: 2.737 m³, Nutzfläche: 475 m²


Raumprogramm Erweiterung:
1 Fahrzeughalle
1 Umkleideraum
1 Schulungsraum
1 Aufenthaltsraum
1 Sanitärbereich
Verkehrsflächen


Raumprogramm Bestand / Umbau:
1 Büro
1 Umkleide Damen
1 Sanitärbereich Damen
1 Hausanschlussraum
1 Lager
1 Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen