Neugestaltetes Staudenbeet in der Indestraße


Die Frühlingsblüher wie Tulpen, Traubenhyazinthen, Anemonen und Zypressenwolfsmilch bringen die ersten Farbtupfer in das Beet. Auch die gepflanzten Stauden treiben so langsam durch die Mulchschicht und werden nach und nach zur vollen Entfaltung und Blüte gelangen.

 

Im Gegensatz zu den ausschließlich mit Schotter gestalteten Beeten, die keinen Bewuchs mit grünen Pflanzen vorsehen, wurde in diesem Beet der Kalksteinschotter lediglich als Abdeckschicht eingebracht. Die gepflanzten Stauden und Zwiebeln können und solllen diese Mulchschicht problemlos durchstoßen. Die ersten Ergebnisse sind bereits zu sehen. Wenn sich die Bepflanzung in den nächsten zwei bis drei Jahren flächendeckend entwickelt hat, wird von der Mulchschicht nicht mehr viel zu sehen sein.

 

Es ist vorgesehen, im Herbst weitere Beete in dieser Art neu zu gestalten. Neben den positiven Effekten für das Stadtbild können die so gestalteten Beete auch noch weiterhin ihre wichtigen ökologischen Funktionen für die heimische Tierwelt und das Stadtklima erfüllen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.