Sofortprogramm zur Stärkung der Eschweiler Innenstadt: Erster Mieter zieht in Räumlichkeiten in der Fußgängerzone


Der Einzelhandel und die Gastronomie stehen heute immer noch als Frequenzbringer und tragende Säulen für Eschweilers Innenstadt. Die Flutkatastrophe, ein verändertes Einkaufsverhalten und ein wachsender Online-Handel haben aber auch in Eschweiler Auswirkungen auf die Handelsstruktur und schließlich auf die Innenstadtfunktion des Handels.

Mit Hilfe des „Sofortprogramms zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in NRW“ geht die Stadt Eschweiler nun einen weiteren Schritt zur Stärkung des Einzelhandels in der Innenstadt.

Mit der Vermittlung des Mietobjekts in der Neustraße 19 konnte jetzt mit Unterstützung der Stadt Eschweiler erfolgreich der erste Mietvertrag gezeichnet werden. Die Firma MELIFESTYLE ist bereits mit Büro und Produktion in die Geschäftsräume eingezogen und wird nach den Sommerferien auch das Ladenlokal für die Kundschaft öffnen.

Für die Firma MELIFESTYLE ist der Schritt von Langerwehe nach Eschweiler die Chance, ihr bisheriges Angebot zu erweitern. Produktion, Onlinevertrieb und Direktverkauf laufen jetzt über eine Adresse: Neustraße 19 in Eschweiler!

Für den Vermieter Norbert Heinen ist die Vermietung mit Unterstützung der Stadt und des Förderprojekts die Gelegenheit, dem neuen Mieter in Eschweiler einen Start zu ermöglichen und gleichzeitig langfristig einen Leerstand zu vermeiden – auch über den Förderzeitraum hinaus.

„Das Ladenlokal gefiel uns von Anfang an. Die Neustraße, auch wenn vieles noch im Aufbau ist, ist vom Umfeld genau das was wir uns vorgestellt haben“, so Maik Freimuth von MELIFESTYLE.

Der „Verfügungsfonds Anmietung“ aus dem Sofortprogramm versetzt - über einen befristeten Zeitraum bis zum 31.12.2023 - die Stadt in die Lage, mietreduzierte Ladenflächen anzumieten und an neue Handelsformate und neue Nutzungen weiter zu vermieten. Im Idealfall entsteht durch den Verfügungsfonds eine langfristige Nutzungsperspektive für die Ladenflächen.

Das Programm fördert Anmietungsvorhaben im zentralen Versorgungsbereich, die zur Belebung und Attraktivitätssteigerung der Innenstadt beitragen möchten und schließt so innerstädtische Umzüge aus.

„Die Stadt Eschweiler fungiert im Rahmen des Projekts, sofern eine oder ein Mietinteressentin oder -interessent vorhanden ist, als Zwischenmieterin. Dabei erhält die Stadt einen Mietrabatt durch den Eigentümer von 30 % auf den ursprünglichen Mietzins. Wir können dann dem künftigen Mieter einen Mietrabatt von 80 % der Altmiete anbieten“, freut sich Bürgermeisterin Nadine Leonhardt über das vielversprechende Projekt.

Die sich ergebende Differenz für die Stadt wird dann durch den Fördertopf gedeckt. Durch die Teilnahme am Förderprogramm erhalten die Endmieter*innen somit Unterstützung durch die Reduzierung bzw. Subventionierung der eigenen Mietkosten, während die Eigentümer*innen die Chance erhalten, Ihre Immobilie wieder neu zu vermieten.

An der Förderung interessierte Hausbesitzer*innen und Unternehmer*innen können sich bei Interesse an das Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, Herrn Ralf Walraff (Tel. 71-365) oder Frau Jessica Classen (Tel. 71-262), wenden.