Spatenstich für das Faktor X-Baugebiet "Westlich Vöckelsberg"


In Eschweiler geht der innovative Weg hin zum klimafreundlichen Wohnungsbau weiter

·     Spatenstich für zweite Faktor X-Siedlung „Westlich Vöckelsberg“ in Eschweiler

·     Das Konzept spart große Mengen Rohstoffe und Energie im gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes

Nach der erfolgreichen Vermarktung des ersten Faktor X-Baugebiets „Neue Höfe Dürwiß“, welches als Pionierprojekt für den Einsatz von Recyclingbeton im Wohnungsbau in NRW zählt, wird nun eine zweite Siedlung in Eschweiler entstehen.

So wird die nachhaltige und ressourcenschonende Stadtentwicklung in Eschweiler in einem zweiten Faktor X-Baugebiet am Rande des Stadtzentrums weiter vorangetrieben.

Wer ein Haus baut, verbraucht dafür viel mehr Energie und Rohstoffe, als es ihm oder ihr meist bewusst ist. Mit der Faktor X-Methodik gelingt es, den Aufwand gegenüber herkömmlichen Bauweisen deutlich zu mindern. Jetzt wird in Eschweiler bereits die zweite Faktor X-Siedlung errichtet. Bürgermeisterin Nadine Leonhardt, Geschäftsführer Hermann Gödde und Dieter Kamp von der Strukturförderungsgesellschaft Eschweiler, indeland-Geschäftsführer Jens Bröker und RWE Power-Flächenmanager Erik Schöddert starteten jetzt mit dem symbolischen ersten Spatenstich die Erschließung des neuen Baugebiets.

Die vier Hektar mit dem Namen „Westlich Vöckelsberg” liegen zwischen der Königsberger Straße und der Danziger Straße. Dort werden 33 Grundstücke für Einfamilienhäuser und 4 Grundstücke für Mehrfamilienhäuser erschlossen. 

Die Siedlung wird unter dem in Fachkreisen etablierten Markennamen „Faktor X“ realisiert. Faktor X reduziert den Materialeinsatz, den Energiebedarf und damit die Umweltauswirkungen, die ein Gebäude über seinen gesamten Lebenszyklus verursacht. So können Holz, Dämmmaterial aus Naturstoffen und Recycling-Baustoffe die so errichteten Gebäude deutlich klimaschonender machen, so dass sie rund 50 Prozent weniger Ressourcen und Energie als konventionelle Bauten verbrauchen.

Faktor X wurde bereits in Eschweiler und Inden erfolgreich umgesetzt. In Bedburg (Rhein-Erft-Kreis) entsteht zurzeit eine weitere Faktor X-Siedlung. Auch in Langerwehe und Linnich gibt es entsprechende Pläne.

Die fachliche Federführung liegt bei der Faktor X Agentur, einer Fachabteilung der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH. Sie wird die einzelnen Bauvorhaben auch diesmal darauf prüfen, ob sie die Umweltkriterien der Faktor X-Idee einhält. Für den Verkauf der Grundstücke sind die Strukturförderungsgesellschaft, eine 100-prozentige Tochter der Stadt Eschweiler, sowie die RWE Power AG zuständig.

Der Grundausbau wird voraussichtlich im August fertiggestellt. Baureife Grundstücke sollen ab 1. September zur Verfügung stehen. Mit der Vermarktung der Einfamilienhaus-Grundstücke haben die Strukturförderungsgesellschaft und RWE Power im Herbst 2020 begonnen. Für alle Bauplätze liegen Reservierungen vor. Die ersten Notarverträge wurden bereits unterzeichnet.

Im Sinne des Bodenschutzes wird der anfallende, überzählige Oberboden direkt in das Neubaugebiet Patternhof gefahren, wo er benötigt wird.