Stadt investiert 130.000 Euro in Spielplätze


Bolzen, Klettern, Spaß haben: Stadt investiert in diesem Jahr 70.000 Euro in ihre Spielplätze

Rund 60.000 Euro fließen zusätzlich in die Erneuerung der Skate-Park-Anlage an der Indestraße sowie in die Schaffung einer großen Spielelandschaft in Eschweiler-West

Die insgesamt 78 Spiel- und Bolzplätze auf dem Stadtgebiet Eschweiler laden Kinder und Jugendliche zum Spielen, Treffen und Spaß haben ein. Im vergangenen Jahr wurde auf dem Spielplatz „Indestraße“ ein barrierefreies Karussell montiert, „Im Hag“ wurde ein Spielschiff angeschafft und der Sandkasten erweitert und in Weisweiler „Auf dem Driesch“ wurde eine Calestenics-Anlage errichtet.

Damit die Spiel- und Bolzplätze auch weiterhin attraktiv bleiben, investiert die Stadt Eschweiler auch in diesem Jahr wieder in neue Spielgeräte. So stehen in 2021 alleine 70.000 Euro im städtischen Haushalt für die Erneuerung und den barrierefreien Ausbau bereit. Auf den Spielplätzen „Udelinberg“, „Blumenstraße“ und „Auf der Heide“ sind Reparaturen und der Austausch von Spielgeräten zurzeit in vollem Gange, auf dem Bergrather Spielplatz „Im Felde“ wird eine in die Jahre gekommene Motorikanlage gegen ein neues Klettergerüst ausgetauscht. Die Jugendhütte auf dem Bolzplatz „Im Kuckuck“ wird gemeinsam mit Nutzer*innen in den Sommermonaten ebenfalls saniert. Der Spielplatz „Erftstraße“ in Röhe wird um einen U3-Bereich erweitert. „Ich freue mich, dass zusätzlich 20.000 Euro für die barrierefreie Gestaltung von Spielplätzen bereitgestellt werden“, so Bürgermeisterin Nadine Leonhardt.

Im Rahmen des städtischen Projektes „Eschweiler-West“ haben Jugendliche im vergangenen Jahr ihre Wünsche für eine Erneuerung der Skate-Park-Anlage an der Indestraße sowie für die Schaffung einer großen Spielelandschaft in Eschweiler-West geäußert. Im Rahmen eines Wettbewerbs haben zwei Planungsbüros die Flächen am Skate-Park sowie dem „West-Park“ an der Gutenbergstraße geplant. Ab Mitte Juni können Jugendliche dann über die beiden Siegerentwürfe diskutieren und abstimmen. In einer zweiten Runde werden die Anregungen und Vorschläge dann im August nochmals der Öffentlichkeit vorgestellt und anschließend umgesetzt. Die Maßnahmen werden vom Land NRW im Rahmen des Städtebauförderungsprogrammes mit 80 % gefördert, rund 60.000 EUR steuert die Stadt Eschweiler bei. 

Seit dem Jahr 2009 kann man sich bei der Stadt Eschweiler ehrenamtlich als Spielplatzpate engagieren. Zurzeit sind 29 Spielplatzpaten für die Stadt Eschweiler tätig, die sich für die Belange der Nutzerinnen und Nutzer einsetzen und den Erhalt und die Pflege der Plätze unterstützen. Interesse? Jetzt Spielplatzpate werden!