Wohnungen in der Hüttenstraße: Weitere Investition in bezahlbaren Wohnraum


Bei der stetig steigenden Nachfrage nach Wohnraum im innerstädtischen Bereich sind viele Menschen nicht mehr in der Lage, die rasant wachsenden Mieten zu bezahlen. Die Folgen des demografischen Wandels und der Gentrifizierung treffen vor allem die einkommensschwächere Bevölkerung.

Aus diesem Grund hat sich die Stadt Eschweiler bereits vor vielen Jahren dazu entschlossen, ihrer Verantwortung gerecht zu werden und die Planung für sozialen Wohnraum in Auftrag zu geben.

Im Rahmen einer Raumermittlung und Auswertung von städtischen Liegenschaften wurde das Grundstück in der Hüttenstraße für eine Entwicklung gewählt, da die beiden dort vorhandenen Gebäude abgängig waren.

An dieser Stelle entstehen in zwei separaten Bauabschnitten sechs neue Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 24 Wohnungen. Die Grundrisse sind speziell auf kleinere Zwei- bis Drei-Zimmerwohnungen zugeschnitten und bieten so
einkommensschwächeren Single- und Familienhaushalten eine bezahlbare innerstädtische Wohnung.

Dabei betragen die Wohnungsgrößen für Ein-Zimmerwohnungen 32m², Zwei-Zimmerwohnungen 44m² und Drei-Zimmerwohnungen 56m². Zudem sind die Wohnungen so konzipiert, dass durch minimale Maßnahmen je zwei Wohnungen zu Vier- oder Fünf-Zimmerwohnungen koppelbar sind.

Ebenso wurde in die Planung mit einbezogen, dass im Erdgeschoss eine barrierefreie (rollstuhlgeeignet) und fünf barrierearme Wohnungen für Menschen mit Einschränkungen vorhanden sind. Dieses Konzept wird auch im zweiten Bauabschnitt wieder zum Tragen kommen und zusätzlich um eine Wohnung für sensorisch eingeschränkte Personen mit Hör- und Sehschwäche erweitert.

Anfang 2021 wird der erste Abschnitt mit zwölf Wohnungen bezugsfertig und mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen, welcher voraussichtlich Ende 2022 fertiggestellt wird.