„Zweiter Stern“ für das Projekt „Change Factory“ auf dem Drieschplatz


Der Aufsichtsrat der Zukunftsagentur Rheinisches Revier (ZRR) hat in seiner digitalen Aufsichtsratssitzung fünf Projekte aus dem „Starterpaket Kernrevier“ mit dem zweiten Stern ausgezeichnet. Zu diesen Projekten gehört die Change Factory Eschweiler, in der Forschung und Entwicklung auf agile Unternehmen und Dienstleister treffen.

Auf dem Areal des ehemaligen Schlachthofes in der Eschweiler Innenstadt soll der erste nach dem Faktor-X Prinzip errichtete Gewerbekomplex entstehen. Die Change Factory Eschweiler soll Mietinteressenten durch das nachhaltige Gesamtkonzept, moderne Büro-, Labor- und Hallenflächen, Seminar- und Veranstaltungsangebote überzeugen. Im Mittelpunkt steht die Schaffung von Arbeitsplätzen unterschiedlichster Qualifizierungsstufen für die Gestaltung des Strukturwandels.

Das Thema Nachhaltigkeit hat nicht nur bei der Errichtung des Gebäudes eine wichtige Rolle, sondern soll auch inhaltlich im Fokus stehen. In der Change Factory Eschweiler sollen zwei Kompetenzzentren angesiedelt werden, die neue und ganzheitliche Strategien in der Bauwirtschaft und der Kunststoffkreislaufwirtschaft erforschen und in unserer Region erstmalig in der Praxis umsetzen möchten.

Bürgermeisterin Leonhardt zeigte sich erfreut: „Wir verfolgen unseren Weg für die Gestaltung des Strukturwandels gemeinsam mit unseren Partnern aus dem indeland und den Hochschulen konsequent weiter. Die Auszeichnung ist hier ein weiterer Schritt auf der Zielgeraden“. Die frühzeitige Auszeichnung des Projektes mit dem zweiten Stern zeige die Bedeutung des Vorhabens für Eschweiler und die gesamte Region.

Im nächsten Schritt wird seitens der Landesregierung ein Förderzugang identifiziert, um anschließend das Verfahren zur Vergabe des dritten Sterns durch den Aufsichtsrat der ZRR einzuleiten.