Förderrichtlinie zur Dach- und Fassadenbegrünung
Dachbegrünung

Eine wirksame Maßnahme, die sowohl einen Beitrag zur Verbesserung des Klimas als auch zur Aufwertung des Wohnumfeldes in dichtbesiedelten Räumen sowie zur ökologische Qualität leistet, ist die Anlage von Dach- und Fassadenbegrünungen.

Sie verringern hier die sommerliche Hitzebelastung, erhöhen die Luftfeuchtigkeit und verbessern durch eine Erhöhung der Staubbindung auch die lokale Luftqualität. Angesichts der dezentralen Zwischenspeicherung von Regenwasser entlasten Gründächer auch die Kanalisation, was insbesondere bei den immer häufiger auftretenden Starkregenereignissen einen bedeutenden Beitrag zum Hochwasserschutz leistet. Zudem kann durch die Schaffung „Grüner Oasen“ und die Schaffung neuer Freiräume die Attraktivität des Wohnumfeldes und somit auch die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner gesteigert werden. Insgesamt tragen diese Begrünungsmaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes bei und leisten nicht zuletzt einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der lokalen Artenvielfalt.

 

Um möglichst viele Menschen von der Begrünung ihrer Dach- und / oder Fassadenflächen überzeugen zu können hat die StädteRegion Aachen für die regionsangehörigen Kommunen (u. a. Stadt Eschweiler) am 20.06.2020 eine Förderrichtlinie erlassen, mit der die Anlage derartiger Begrünungen mit bis zu 3.000 € bezuschusst wird.

 

Alle interessierten Eschweiler Bürgerinnen und Bürger können ab sofort den Zuschuss für ihr Gründach oder ihre begrünte Fassade beantragen!

  • Wie hoch ist die Förderung?

    Der Zuschuss beträgt 50 % der förderfähigen Kosten der Anlage, jedoch maximal jeweils 3.000 € pro Dach- bzw. Fassadenfläche.

  • Was wird genau gefördert und was nicht?

    Konkret wird die fachgerechte Anlage von extensiven Dach- und Fassadenbegrünungen im Wohn- und Gewerbebau sowie bei Vereinsgebäuden gefördert und das sowohl bei Neubauten als auch bei der Nachrüstung vorhandener Dächer und Fassaden.

    Von der Förderung ausgeschlossen sind jedoch Begrünungsmaßnahmen, die bereits in Bebauungsplänen festgesetzt sind, die als Auflage im Rahmen einer Baugenehmigung oder sonstiger baurechtlicher Vorgaben gefordert sind oder die sich als Ausgleichsverpflichtung aus Baumschutzsatzungen ergeben.

  • Wer kann einen Antrag stellen?

    Antragsberechtigt sind Eigentümer oder Pächter von Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäusern (mit oder ohne Gewerbeeinheiten) oder von Vereinsgebäuden, die auf dem Gebiet der StädteRegion Aachen liegen.

  • Wie und wo beantrage ich den Zuschuss?

    Beantragt werden kann dieser Zuschuss (pro Anlage) mit einem einfachen einseitigen Antragsformular und den darin geforderten folgenden Anlagen:

    • Lageplan
    • Foto des Förderobjektes
    • Bemaßte Skizze
    • Verbindlicher und detaillierter Kostenvoranschlag/-schätzung eines Fachunternehmens.

    Diese Unterlagen sind beim zuständigen Amt der StädteRegion Aachen einzureichen. Ob ihr Vorhaben gefördert wird, erfahren Sie durch einen schriftlichen Bescheid.

    Wichtig ist, dass mit der beantragten Maßnahme zum Zeitpunkt der Antragsstellung noch nicht begonnen wurde!
    Alle weiteren Informationen zu den detaillierten Förderbedingungen und Antragsschritten finden Sie auf der Seite der StädteRegion Aachen oder direkt der „Richtlinie der StädteRegion Aachen zur Förderung von Dach- und Fassadenbegrünungen vom 20.06.2020“