Eine Stadt im Zeichen des Strukturwandel
Strukturwandell Gebiet

"Eschweiler steht mit dem beschlossenen Kohleausstieg und dem Abschalten des letzten Kraftwerksblocks im Jahr 2029 vor einer weiteren großen Herausforderung im fortwährenden Strukturwandel. Mit Hilfe eines breit angelegten Planungsprozesses, erster guter Ideen und Konzepte und schlussendlich mit den Fördermittel des Strukturstärkungsgesetzes kann der wirtschaftliche und ökologische Wandel gelingen, von einer auf Ressourcenverbrauch ausgelegten Industrie hin zu einer nachhaltigen, ressourcen- und klimaschonenden Wirtschaft, mit neuen, attraktiven und sicheren Arbeitsplätzen. Neben der geplanten Ausweisung weiterer attraktiver Gewerbegebiete in Eschweiler, der noch bevorstehenden Umstrukturierung des Kraftwerksstandortes in Weisweiler (Industriedrehkreuz Weisweiler) und der Idee eines Innovations- und Kompetenzzentrums am ehemaligen Schlachthof ("Change Factory Eschweiler") werden im Laufe des Prozesses viele gute Ideen und Konzepte folgen, um diesen Strukturwandel zu meistern. Wenn auch die Wirtschaft, Wissenschaft und öffentliche Hand derzeit das Geschehen dominieren, ist eine breite Beteiligung der Menschen vor Ort eine wesentliche Voraussetzung, die notwendige Akzeptanz für diesen Prozess herzustellen."