Stadtwappen Eschweiler

Das Wappen der Stadt Eschweiler zeigt im goldenen Feld einen aufrechtstehenden schwarzen Löwen mit roter Zunge und roten Krallen, der in den Vorderpranken einen aufgerichteten blauen Schlüssel hält. Über dem Wappenschild befindet sich eine ziegelrote dreitürmige Mauerkrone.

Die Wappenfarben finden sich in den Eschweiler Stadtfarben schwarz/gelb/blau wieder.

Die Genehmigung zur Führung des Stadtwappens wurde der Stadt Eschweiler, die seit dem 26.04.1858 mit Stadtrechten ausgestattet war, durch „Allerhöchste Kabinettsorder" am 13.12.1880 durch das Königlich Preußische Ministerium des Inneren erteilt.

Die Ursprünge der Symbole lassen sich aus der frühen Geschichte Eschweilers herleiten. So deutet der Schlüssel auf die frühe Beziehung Eschweilers zur Kölner Domkirche hin. 1216 wird der Domhof in Eschweiler als Besitz der Kölner Domkirche zum ersten Mal erwähnt. Der Löwe verweist auf die Landesherrschaft der Jülicher Herzöge, die vom 14. bis 18. Jahrhundert die Herrschaft über Eschweiler innehatten.
Die rote Mauerkrone ist Hinweis auf einen mittelalterlichen Marktflecken, dessen Kern von einer Stadtmauer umgeben war.

Diese beiden Symbole, nämlich Petrus-Schlüssel der Kölner Domkirche und Jülicher Löwe, tauchen bereits sehr früh als Bestandteile eines Eschweiler Schöffensiegels auf. Dieses Schöffensiegel ist bis heute an einer Urkunde vom 24.12.1490 erhalten. Es unterscheidet sich vom abgebildeten Wappen nur in einem Detail: der Löwe hält den Schlüssel nicht in seinen Pranken, sondern er ist links neben dem Löwen abgebildet. Es wird davon ausgegangen, dass das Siegel als Vorgänger, zumindest aber als Gestaltungsgrundlage oder Entwurf des Eschweiler Stadtwappens anzusehen ist.